Was ist Orientierungslauf?

Beim Orientierungslauf (OL) werden mit Hilfe von Karte und Kompass mehrere Kontrollpunkte (so genannte Posten) im Gelände der Reihe nach angelaufen. Die Standorte dieser Posten sind in einer speziellen Orientierungslaufkarte eingezeichnet. In der Regel sind die Posten zu einer Bahn verbunden und müssen in der vorgegebenen Reihenfolge angelaufen werden. Ziel beim Orientierungslauf ist es, die komplette Bahn in der schnellsten Zeit zu bewältigen.

Eine umfangreiche Beschreibung findet sich auf der Seite des Deutschen Orientierungslaufes.

Orientierungslauf in Rheinhessen

Das Besondere am Orientierungslauf in Rheinhessen ist, dass es hier häufig nicht durch Wälder geht, sondern durch Weinbaugebiete. Das Orientieren durch die Rebzeilen stellt die Läufer/innen dabei vor ganz besondere Herausforderungen. Wichtig ist dabei, dass die Rebzeilen immer nur längs belaufen werden dürfen, aber nie gequert. Daher ist die Richtung der Rebzeilen von besonderer Bedeutung. Abgerundet werden die Orientierungslauf-Wettkämpfe in Rheinhessen oft von gemütlichen Siegerehrungen mit umfangreichen Weinpreisen oder gar Weinwanderungen oder Weinproben.

Der Orientierungslauf in Rheinhessen ist im Rheinhessischen Turnerbund organisiert.